Suche
  • Online1x1 - Web, SEO & Social Media
  • mail@online1x1.de / 089-97898139
Suche Menü

Social Media Optimierung für Homepage, Blog und Shop | München

Social Media Optimierung (SMO) für Homepage, Online-Blog und ShopDie Social Media Optimierung ist noch ein relativ junger Zweig der Suchmaschinenoptimierung, gewinnt aktuell aber immer mehr an Bedeutung.

Da Google wie auch Bing und Yahoo verstärkt Social Signals (Interaktionen von Nutzern sozialer Netzwerke) zur Bewertung von Webseiten, Blogs und Shops heranziehen ist es für Betreiber von Web-Projekten wichtig, sich mit diesem Thema zu beschäftigen um daraus ggf. einen Vorteil für die eigene Webseite zu ziehen.

Wie erzeugt man Interaktionen?

Es geht darum Besucher, Fans oder Follower dazu zu bringen, mit Ihnen bzw. Ihren Inhalten zu interagieren. Einfach z.B. einen Werbebanner auf ein Social Media Profil zu plazieren erzeugt eher ein negatives Feedback als eine positive Interaktion.

Der Aufwand für eine positive Interaktion hängt natürlich auch stark vom Produkt ab um das es geht. Während z.B. Red Bull mit dem Sprung aus dem Weltall von Felix Baumgartner alle „Social Signal Rekorde“ gesprengt hat, muss sich eine Firma die Staubsauger oder Baumaschinen anbietet schon etwas einfallen lassen.
Grundsätzlich ist es wichtig das das Produkt bzw. die Werbung nur ganz unterschwellig, ja schon fast unsichtbar in Erscheinung tritt. Um nochmal auf das Beispiel von RB zurück zu kommen: klar war überall das Logo von RB zusehen, aber Felix Baumgartner stand nicht oben im All in seiner Kapsel, hält eine Dose in die Kamera und erzählt irgendwas von Flügeln oder so. Trotzdem war der virale Erfolg des Videos phänomenal.
Und was macht der Staubsauger-Verkäufer? Er setzt z.B. eine Katze im Batman-Kostüm auf einen dieser selbstfahrenden Roboter-Staubsauger und landet auf diesem Weg ebenfalls einen großen Hit bei YouTube.

Über Social Media ist es also für jeden Anbieter möglich, sein Produkt zu präsentieren, auch ohne das dem potentiellen Kunden das Ganze als plumpe Werbung negativ in Erinnerung bleibt. Denken Sie als abschließedendes Beispiel mal als die Kundenbewertungen in einem Online-Shop. Dadurch das vorhandene Kunden mit dem Shop interagieren indem sie Bewertungen hinterlassen, werden neue Kunden leichter überzeugt das entsprechende Produkt zu kaufen.

Social Media Plattformen

Bevor es losgehen kann muss man sich Gedanken machen, welche Social Media Plattform, also welches soziale Netzwerk das Richtige für die eigenen Zwecke ist. Nicht jedes Netzwerk eignet sich gleichermaßen für die eigenen Zwecke.
An anderer Stelle hatte ich schon mal erwähnt, das meiner Meinung nach Facebook, Google+ und Twitter zur Grundausstattung jeder Social Media Strategie gehören sollten. Ergänzend erweitern YouTube, XING, Pinterest und Instagram die „virale Reichweite“ Ihrer Inhalte.

Ein paar Worte zu den einzelnen Social Networks:

  • Facebook – der Allrounder (Beispiel: Online1x1 auf Facebook)
    Auf Facebook tummeln sich alleine in Deutschland aktuell über 20 Mio Menschen und das ist fast mehr als in allen anderen sozialen Netzwerken zusammen. Somit erreicht man hier relativ einfach eine riesige Gruppe von Menschen.
  • Google+ – der Neuling (Beispiel: Online1x1 auf Google+)
    Hier ist aktuell weit noch nicht so viel los wie auf Facebook, aber ich bin sicher das Google als Suchmaschine mit dem größten Marktanteil in Zukunft „sein eigenes Baby“ immer mehr in den Vordergrung schieben wird.
  • Twitter – das Urgestein (Beispiel: Online1x1 auf Twitter)
    Für mich ist Twitter ein kleineres, flexibleres und schnelleres Facebook und da es relativ einfach und trotzdem lohnenswert ist, Informationen über Twitter zu verbreiten, gehört Twitter einfach zur „Grundausstattung“.
  • YouTube – DAS Video-Portal
    Wenn Sie Ihre Produkte in Videos unterbringen können führt kein Weg an YouTube vorbei. Kein Portal liefert mehr Traffic durch Videos als YouTube.
  • XING – das Business-Portal
    Speziell für Business-Kontakte ist XING in Deutschland die Nummer Eins und da auch Geschäftsleute untereinander Inhalte teilen und liken eine lohnenswerte Alternative (für volle Nutzung allerdings kostenpflichtig!)
  • Pinterest – perfekt für Fotos
    Bei Pinterest kann man nach Bildern suchen oder einfach ziellos unzähliche Fotos durchstöbern, diese liken, kommentieren  und teilen und da dieses simple Konzept sehr erfolgreich ist sollte man hier dabei sein.
  • Instagram – nur Fotos, sonst nichts
    Ähnlich wie Twitter ein kleines Facebook ist so ist Instagram ein kleines Pinterest. Hier kann man nur Fotos anschauen, kommentieren und liken, aber das Besondere ist das einfache Einstellen und Bearbeiten der Fotos.

Die optimale Social Media Optimierung

Nach der Wahl der richtigen bzw. passenden Plattformen ist der nächste Schritt sich eine Strategie zu überlegen, wie diese sozialen Kanäle optimal in Ihr bestehendes Konzept eingebaut werden können. Damit meine ich jetzt nicht nur Ihre SEO-Strategie, sondern je nach Aufwand kann man sich so eine richtige bekannte Marke aufbauen oder einfach nur „etwas Hintergrundrauschen“ erzeugen.

Wenn Sie noch Hilfe bei der Wahl der richtigen Plattform oder bei der Einrichtung & Optimierung Ihrer Profile brauchen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet so wenig Cookies wie möglich, aber ganz ohne sie geht es fast nicht mehr. Deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis für Dich zu ermöglichen. Wenn Du diese Website verwenden willst und auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen